Selbstgemachter Vanillepudding mit roten Beeren

Heute sind wir in der Stimmung, unser Mittagessen gegen ein Dessert einzutauschen. Keines würde sich dafür besser eignen als der Vanillepudding, denn er ist der nostalgischste unter den Nachtischen: Mit ihm schwelgen wir Kindheitserinnerungen, in einer Zeit, in der jeder Tag ein Samstag war. Anders als heute pflegte man seinerzeit, Pudding selber zu machen. So haben wir es auch in diesem Rezept getan: Keine Tüte zum Aufreißen, dafür gute Zutaten und ein Topping aus heißen Beeren und gerösteten Mandeln. Guten Appetit!

Zutaten
  • 35
  • 4 Portionen
  • Schwierigkeit
  • 600 ml frische Vollmilch

  • 1 Vanilleschote

  • 3 Eier

  • 3 EL Stärke

  • 5 EL kalte Milch

  • 50 g Zucker

  • 200 g frische rote Beeren (z. B. Himbeeren, Brombeeren, Erdbeeren)

  • Schluck Weißwein

  • 50 g Mandeln

Zubereitung
  1. Die Milch in einem Topf erhitzen. Die Vanilleschote auskratzen und mit dem Zucker zusammen zur Milch geben. Zum kochen bringen, Hitze wieder herunterstellen und das Ganze für 10 Minuten köcheln lassen.

    (Tipp: Die ausgekratzte Schote nicht wegwerfen, sondern mit ca. 100 g Zucker vermengen, um selbstgemachten Vanillezucker herzustellen.)

  2. Währenddessen die Eier trennen. Das Eigelb beiseite stellen, das Eiweiß steif schlagen.

  3. Die Stärke mit etwas kalter Milch (ca. 5 EL) glattrühren und zu der köchelnden Milch geben. Topf vom Herd nehmen und Milchmasse glattrühren. Anschließend das Eigelb unterrühren. Sobald eine homogene Masse entstanden ist, vorsichtig den Eiweißschaum unterheben und abkühlen lassen.

  4. Für die Soße etwas Zucker in einer beschichteten Pfanne schmelzen lassen. Die Beeren hinzugeben und für 3-4 Minuten andünsten. Anschließend mit einem Schuss Weißwein ablöschen und alles reduzieren lassen.

  5. Mandeln grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Pudding in Schälchen verteilen und die Beeren-Soße darüber geben. Mit Mandeln garnieren und servieren. Guten Appetit!

MEHR REZEPTE